Porträt von Frank Münschke

Frank Münschke … zwar ein Autodidakt, aber einer mit nunmehr 40 Jahren Erfahrung an den verschiedensten digitalen Satzsystemen. Begonnen hat für ihn alles, als die Zeit des Bleisatzes zu Ende ging und die verschiedensten Techniken des digitalen Setzens noch in den Lauf-Lern-Schuhen steckten. Zu Anfang waren es noch Uhrwerk-gesteuerte Varytyper-Maschinen, IBM-Composer, dann bald Bertholds Diatype und Quadritek sowie Agfa/Compugraphic mit ihrem Fotosatz-System MCS 8000 und den Power-View5-Workstations. Ende der 1980er Jahre brachte Compugraphic die erste Software auf den Markt, die typographisch ordentlichen Buchsatz auf einem IBM-kompatiblen PC und dadurch gleichzeitig einen freien Datenaustausch mit der entstehenden Computerwelt ermöglichte. 1986 erscheint die erste Version des Ventura Publisher – der Mutter aller DTP-Programme. In den Folgejahren gehört Frank zu den führenden Ventura-Anwendern im deutschsprachigen Raum. Als die Ventura-Zeit endgültig zu Ende ging, wurde – nach kurzen Versuchen auf der Quark-Ebene – die Adobe Creative Suite (inzwischen in der Version CS5) als Produktionssoftware festgelegt.

Frank Münschke ist heute 56 Jahre alt. Er ist Vorstandsmitglied des Deutschen Werkbundes Nordrhein-Westfalen und Ehrenmitglied des werkbund.jung: Für den Deutschen Werkbund ist er Herausgeber der Schriftenreihe »Einmischen und Mitgestalten«. 
Seit 2009 organisiert er InDesignUserGroups - zunächst in Köln und jetzt auch in Rhein/Ruhr. Er schult InDesign für Einsteiger und baut gemeinsam mit InDesign-Profis die Realisierung von Produktions-Projekten und -Umfeldern auf.
Seit vielen Jahren ist er in den verschiedenen InDesign-Foren (HilfDirSelbst, Mediengestalter.Info und vielen anderen) aktiv.

 

Elke Münschke

Elke Münschke … Ihr Metier sind Scanner, Photoshop sowie unsere Proof-Anlage. Nach nunmehr zwanzigjähriger Erfahrung in der klassischen Repro und bei der Film-Montage hat sich ihr Arbeitsbereich nun vollkommen auf den digitalen Sektor verlegt. Ihre Erfahrungen beim Beurteilen von Abbildungen für die klassische Repro sind aber heute noch eine wichtige Grundlage für die Erzeugung, Manipulation und Retusche der digitalen Bilddaten. Ein sicheres Farbgefühl ist die andere Grundlage, wenn es darum geht, den richtigen (Farb-)Ton zu treffen oder von digitalen Bildern zu einem natürlichen Druckergebnis zu kommen. Mit ihrer Liebe zu Pflanzen sorgt sie immer für ein angenehmes Klima in unseren Räumen.

 

Kai Münschke

Kai Münschke … hat seine Ausbildung zum Mediengestalter für Druck und Printmedien, Fachrichtung Design, sehr gut abgeschlossen. Seitdem arbeitet er gemeinsam mit seinen Eltern und ist seit Gründung der Klartext Medienwerkstatt GmbH ihr Mitgesellschafter. Neben seiner Fähigkeit, fast perfekt mit InDesign, Illustrator, Photoshop und vielen anderen Softwares umzugehen, bringt er immer wieder neue Gestaltungsideen in unsere Projekte ein, löst knifflige Probleme und programmiert uns die Tools und Scripte, die unsere Arbeit beschleunigen, unsere Produktionssicherheit erhöhen und unseren Kunden gleichzeitig ein hohes Maß an Standardisierung Ihrer Texte garantieren.